Willkommen auf der Internetseite der GAL GronauBaum ab? – Nein danke – Das Um-Welthaus Aalen

Wichtiger Termin: Freitag, 23.09.2022:

Mahnwache am Wald in der Innenstadt, Schiefe Straße, Gronau, 17.00 - 18.00 Uhr. Veranstalterin ist die GAL Gronau; natürlich sind auch Nichtmitglieder der GAL und FreundInnen der GAL aus nah und fern willkommen.

Die Mahnwache findet im Rahmen der bundesweiten / globalen Aktionen von Fridays for Future statt. Hintergrundinformationen: https://www.klima-streik.org/

Klimastreik2309-Webbanner1

 

Bis zum 12. September 2022 konnten Einsprüche gegen die Bebauung des Wald- und Biotopbereichs zwischen der Pfarrer-Reukes-Straße, Enscheder Straße und Schiefe Straße (bei der Stadt Gronau) eingereicht werden.

Die GAL Gronau hatte hierzu einen Sammeleinspruch vorbereitet, der noch immer hier zum Ausdrucken runtergeladen werden kann:

https://www.galgronau.de/download/Sammeleinspruch-Wald-Innenstadt-Gronau-Sept-2022.pdf

Wichtig: Die Unterschriftenliste bitte doppelseitig auf einem A4-Blatt ausdrucken. Wer keinen Drucker hat, aber eine Unterschriftenliste haben möchte, bitte melden.

Hintergrundinformationen zu dem Bauvorhaben

Amtsblatt Nr. 13 / 2022 der Stadt Gronau, Seite 7:

https://www.gronau.de/dateien-bilder-pdf/pdf/amtsblatt/amtsblaetter-einzeln-2022/13.-amtsblatt-2022.pdf?cid=1qja

Die städtischen Planungsunterlagen:

https://www.gronau.de/leben-in-gronau/stadtplanung-und-stadtentwicklung/bauleitplanung/bauleitplaene-im-verfahren/6-aenderung-des-flaechennutzungsplans-fuer-den-bereich-suedlich-der-zollstrasse-bebauungsplan-nr-52-wohnquartier-innenstadt-west-stadtteil-gronau/

Gutachten zum Artenschutz:

https://www.gronau.de/leben-in-gronau/stadtplanung-und-stadtentwicklung/bauleitplanung/bauleitplaene-im-verfahren/6-aenderung-des-flaechennutzungsplans-fuer-den-bereich-suedlich-der-zollstrasse-bebauungsplan-nr-52-wohnquartier-innenstadt-west-stadtteil-gronau/05-ersteinschaetzung-artenschutz-eingriff-ausgleich.pdf?cid=1qo7

Wichtige Hintergrundinformationen aus Naturschutzsicht zur Bauleitplanung:

https://www.lb-naturschutz-nrw.de/fachthemen/bauleitplanung.html

 

 

 

Auch die GAL Gronau ruft zur Teilnahme an der Fahrrad-Demonstration auf. Abfahrt: 13 Uhr, Bahnhof Gronau sowie 13 Uhr, Bahnhof Ochtrup.

Weitere Informationen:

https://www.galgronau.de/index.php/termine.html

https://ostermarsch-gronau.de/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 Pressemitteiung der GAL Gronau vom 13.04.2022:


GAL Gronau: Ostermärsche, Friedhöfe, Kavernen und Vogelschutz

Zur Teilnahme an dem Ostermarsch in Gronau ruft auch die parteiunabhängige Grün Alternative Liste (GAL) Gronau auf. Wie in den Vorjahren findet der Ostermarsch in Gronau Karfreitag (15.4.2022) als Auftakt der Ostermärsche in Nordrhein-Westfalen statt. Veranstalter ist das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen.

Der diesjährige Ostermarsch in Gronau findet wie schon 2021 in Form einer Fahrrad-Demonstration statt. Auftakt ist um 13 Uhr am Bahnhof Gronau. Erwartet wird dort auch eine Fahrradgruppe aus den Niederlanden. Gemeinsames Ziel ist dann die Gronauer Urananreicherungsanlage (Röntgenstraße 4). Dort findet gegen 14 Uhr beim Haupttor der umstrittenen Uranfabrik des Urenco-Konzerns eine friedenspolitische Kundgebung statt, zu der auch eine Fahrradgruppe aus Ochtrup erwartet wird. Bei der Kundgebung kommen Rednerinnen und Redner von Friedens- und Anti-Atomkraft-Organisationen aus den Niederlanden, aus Russland und aus der Bundesrepublik zu Wort.

Im Aufruf zur Teilnahme an dem Ostermarsch heißt es u. a.: „Für den Frieden und Energiewende – gegen Kriege, Wettrüsten, Urananreicherung, Atomwaffen, AKW-Laufzeitverlängerungen und das Weiterlaufen der Klimakiller. Wir wollen Solidarität mit den Opfern in der Ukraine und aller Kriege zeigen – und einstehen für eine umweltfreundliche, unabhängige Energieversorgung um nicht weiter menschenfeindliche Regime finanziell zu unterstützen.“

Parallel zur Kundgebung in Gronau findet um 14 Uhr vor dem Gelände von Urenco / ETC am Forschungszentrum Jülich eine Mahnwache des Aktionsbündnis Stop Westcastor statt, mit der sich die GAL Gronau auch solidarisiert.

Ab Karsamstag finden dann in mehreren Städten die Ostermärsche Rhein – Ruhr statt. Weitere Ostermarschaktionen im Münsterland werden Karsamstag in Münster und Ostermontag in Dülmen durchgeführt. Bei einer der Ostermarschkundgebungen in Münster wird Udo Buchholz (als langjähriges Mitglied des Arbeitskreises Umwelt Gronau) über die umwelt- und friedenspolitischen Gefahren der Urananreicherung informieren. Auftakt des Ostermarsches in Münster ist Samstag um 13.30 Uhr auf dem Schlossplatz.

Nähere Informationen zu den Ostermärschen in NRW unter https://www.galgronau.de (Terminseite).

Kommunalpolitisch wird sich die GAL Gronau bei ihrem nächsten Vorstandstreffen am 21. April, an dem auch alle GAL-Mitglieder teilnehmen können, u. a. mit der Zukunft der alten Friedhöfe an der Ochtruper Straße und mit den Kavernenspeichern zwischen Gronau und Ahaus befassen. Dabei werden die GAL-Mitglieder die Informationen der jüngsten Informationsveranstaltungen zu diesen Themen auswerten, an denen auch Mitglieder der GAL teilgenommen haben.

Erfreut ist die GAL darüber, dass in Gronau und Epe wieder regelmäßig Störche brüten. Die GAL weist aber auch darauf hin, dass für die Störche und andere Vogelarten ausreichende Nahrungsgebiete (Feuchtwiesen) vorhanden sein müssen. In diesem Zusammenhang bekräftigt die GAL erneut ihre Ablehnung der geplanten Ostumgehung von Epe.

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von Vogel und Natur

Foto: Störche beim Nestbau in Epe (Frühjahr 2022)

 

++++++

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Freundinnen und Freunde der GAL Gronau,

die Grün Alternative Liste (GAL) Gronau verurteilt den völkerrechtswidrigen russischen Militärangriff auf die Ukraine auf das Schärfste. Die GAL organisierte für Mittwoch (2. März) in Gronau eine Friedensmahnwache am alten Rathausturm, Theodor Heuss-Platz. Zur Teilnahme riefen auch weitere Organisationen auf, z. B. die Seebrücke Gronau. Es beteiligten sich rund 150 Personen.

Weitere friedenspolitische Informationen:

https://www.ippnw.de

https://www.friedenskooperative.de

https://sofa-ms.de

 

Stoppt den Krieg!

 

+++++ +++++

Am 22. Januar 2022 fand eine Protestkundgebung vor der Brennelementefabrik in Lingen statt. Auch die GAL Gronau hatte zur Teilnahme aufgerufen und es nahmen auch mehrere Mitglieder der GAL Gronau an der Aktion teil. Es darf nicht sein, dass Jahr für Jahr in Lingen (trotz Atomausstieg) Brennstäbe für Atomkraftwerke in aller Welt produziert werden. Darum: Die Proteste werden in Lingen (und Gronau) weiter gehen. Unterstützt die Proteste! Weitere Informationen dazu sowie weitere aktuelle Termine findet Ihr unter https://www.galgronau.de/index.php/termine.html.  Noch mehr aktuelle Informationen findet Ihr zudem auf der Facebookseite der GAL Gronau https://www.facebook.com/GAL-Gronau-103626458134496

Hintergrundinformationen zur Kundgebung in Lingen:

https://bbu-online.de/presseerklaerungen/prmitteilungen/PR%202022/20.01.22.pdf

Trotz der schwierigen Gesamtsituation wünschen wir Euch weiterhin alles Gute für 2022. Gesundheit und Frieden.

Herzlichst - Ihre / Eure GAL Gronau e. V.

 

+++++

Wir arbeiten weiterhin daran, diese Internetseite möglichst aktuell zu gestalten. Auf einigen Unterseiten klappt das bereits ganz gut, einige andere müssen noch überarbeitet werden.

Hier in Kurzform einige Neuigkeiten der letzten Monate:

- bei der Kommunalwahl im September 2020 wurde die GAL wieder in den Rat der Stadt Gronau gewählt.

- (altes und neues) Ratsmitglied der GAL ist weiterhin Udo Buchholz.

- Die Ratsmitglieder Marita Wagner (Die Linke) und Udo Buchholz (GAL) haben die neue Ratsfraktion GAL / Die Linke gegründet. Mehr dazu unter https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Gronau/4281695-Viele-Ueberschneidungen-in-den-Wahlprogrammen-GAL-und-Linke-bilden-Ratsfraktion

- Erster Erfolg der neuen Fraktion: Ein einstimmiger Beschluss des Gronauer Stadtrates gegen ein Atommüll-Endlager in / bei Gronau: https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Gronau/4316024-Standortsuche-Rat-lehnt-Atommuellendlager-in-Gronau-ab

- Mitglieder der GAL Gronau beteiligten sich in den letzten Wochen und Monaten weiterhin engagiert für die Stilllegung der Gronauer Urananreicherungsanlage. Im Dezember 2020 nahmen Mitglieder der GAL auch wieder an einer Protestaktion vor der Brennelementefabrik in Lingen teil. Auch an den Mahnwachen in Gronau und Ahaus zum 10. Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima (Japan, 11. März 2011) nahmen Mitglieder der GAL Gronau teil. Auch bei der Ostermarsch-Fahrad-Demonstration am Karfreitag (zur Urananreicherungsanlage) und bei der Mahnwache am 35. Jahrerstag der Tschernobyl-Katastrophe waren Mitglieder der GAL aktiv vertreten.

Auch im 2. Coronawinter 2021 / 2022 wird politisches Engagement nicht einfach sein - die GAL wird sich aber weiterhin konsequent für Umweltschutz und sozialpolitische Belange einsetzen. Ein wichtiges Thema bleibt dabei die Diskussion um eine neue Gastronomie am Drilandsee. Diese wird von der GAL konsequent abgelehnt! Dafür fordert die GAL Gronau die Erweiterung das Naturschutzgebietes Rüenberger Venn.

Und am 28. April 2021 hat die Ratsfraktion von GAL / Die Linke den Haushaltsentwurf der Stadt Gronau im Rat abgelehnt. Mehr dazu unter https://www.gronau.de/rathaus/news/2021/news-april-2021/budget-2021-vom-rat-der-stadt-gronau-verabschiedet/

 

Infostand der GAL Gronau im Kommunalwahlkampf 2020

Wer uns unterstützen oder sogar GAL-Mitglied werden möchte, kann sich einfach mal bei uns "coronasicher" unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Wir freuen uns auch über inhaltiche Anregungen!

+++++

 

 

Erste Schwerpunktthemen der GAL Gronau für 2021:

Naturschutz statt Ostumgehung, Engagement für Biolandbau und bedingungsloses Grundeinkommen

Die parteiunabhängige Grün Alternative Liste (GAL) Gronau hat bei einem Arbeitstreffen ein erstes Fazit ihrer Arbeit nach der Kommunalwahl gezogen. Außerdem wurden Themen benannt, mit denen sich die GAL zu Beginn des neuen Jahres intensiver befassen wird.

Die anwesenden Mitglieder der GAL begrüßten bei dem Treffen die Bildung der Fraktion „GAL / Die Linke“ im Rat der Stadt Gronau. Die Kernfraktion setzt sich aus den Ratsmitgliedern Udo Buchholz (GAL) und Marita Wagner (Die Linke) zusammen. Dank der Fraktionsbildung konnten folgende Mitglieder der GAL Sitze mit Stimmrecht in Fachausschüssen des Rates sowie in städtischen Gesellschaften bekommen: Jolande Kaatman, Manfred Pfeiffer, Dr. Martha Pfeiffer, Franz-Josef Rottmann und Hermann Schmeing. Ein erstes wichtiges Ergebnis der Fraktionsarbeit von GAL und Die Linke ist in dem Ratsbeschluss gegen ein mögliches Atommüll-Endlager in oder bei Gronau zu sehen. Dieser Beschluss wurde einstimmig nach Antragstellung von Udo Buchholz und Marita Wagner verabschiedet.

Unabhängig von der Zusammenarbeit im Rahmen der Fraktion „GAL / Die Linke“ wird die GAL ihre Arbeit als eigenständige Wählergemeinschaft fortsetzen. Alle Mitglieder der GAL haben dabei die Möglichkeit, sich bei GAL-Arbeitstreffen oder bei den Mitgliederversammlungen mit Anträgen und Anregungen einzubringen. Richtschnur für die Arbeit der GAL wird das GAL-Kommunalwahlprogramm von 2020 bleiben.

Die GAL hat bei ihrem Treffen drei Schwerpunktthemen für die nächste Zeit festgelegt: Die Planung einer Radtour zur Erkundung der bedrohten Natur in den Trassenbereichen der Eper Ostumgehung, die Planung von Maßnahmen zur Förderung des Biolandbaus und der artgerechten Tierhaltung in und um Gronau sowie die Unterstützung von Kampagnen zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Selbstverständlich wird sich die GAL auch weiterhin für den Klimaschutz, für die Energiewende und für die Stilllegung der Gronauer Urananreicherungsanlage einsetzen, ebenso für eine Wende in der Gronauer Verkehrspolitik: Weg vom PKW-Verkehr – hin zum Ausbau von flächendeckenden Bus- und Bahnangeboten. Dringend notwendig ist eine Verbesserung des Radwegenetzes. Die GAL fordert zudem, dass endlich die Fahrradständer an der Bürgerhalle installiert werden, deren Anschaffung (nach einem Bürgerantrag der GAL) längst beschlossene Sache ist. Außerdem wird sich die GAL auch 2021 mit dem Thema „Gewalt an Frauen“ befassen. Die GAL unterstützt dabei u. a. Forderungen nach einer angemessenen Ausstattung von Frauenhäusern und Frauenberatungsstellen mit Personal-und Sachmitteln.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit sollen Informationsstände der GAL durchgeführt werden, um Anregungen der Mitbürgerinnen und Mitbürger zu bekommen, die dann in politische Entscheidungen der GAL einfließen können. Ziel ist es auch weitere Mitglieder für die GAL zu gewinnen.

Weitere Informationen: https://www.galgronau.de

(Pressemitteilung der GAL Gronau vom 08.01.2021)

 

 

GAL-Vorstand begrüßt Protest gegen die Eper Ostumgehung / Erste Pläne für 2022

Der Vorstand der Grün Alternativen Liste (GAL) Gronau hat bei seiner jüngsten Vorstandssitzung die erfolgte Gründung einer Bürgerinitiative und die aktuellen Proteste gegen die Eper Ostumgehung begrüßt. Anlässlich der Sitzung des Ausschusses für Mobilität, Umwelt und Klimaschutz (MUK) am 14. Dezember hatte die Bürgerinitiative zur Teilnahme an einer Demonstration vor dem Gronauer Rathaus aufgerufen. Rund 100 Personen beteiligten sich, darunter auch Mitglieder der GAL Gronau. Die GAL Gronau wird sich auch weiterhin für eine nachhaltige Verkehrspolitik ohne Ostumgehung einsetzen. Dass sich die Fraktion Pro Bürgerschaft gegen die Ostumgehung positioniert, wird von der GAL ebenfalls begrüßt.

An den Vorstandssitzungen der GAL können auch interessierte Mitglieder der GAL teilnehmen. Und so beteiligten sich auch beim Dezembertreffen wieder GAL-Mitglieder, die gemeinsam mit dem Vorstand über aktuelle sozial- und umweltpolitische Entwicklungen in Gronau diskutierten.

2022 will sich die GAL weiterhin für die Förderung der ökologischen Landwirtschaft einsetzen. Außerdem soll Jugendlichen, die sich für die örtliche Lokalpolitik interessieren, in der GAL eine parteiunabhängige Möglichkeit für eigene Aktivitäten geboten werden.

Im neuen Jahr wird sich die GAL Gronau wieder gemeinsam mit Anti-Atomkraft-Initiativen für den vollständigen Ausstieg aus der Atomenergie einsetzen. Am 22. Januar findet in Lingen eine Kundgebung vor der dortigen Brennelementefabrik statt, Karfreitag führt erneut ein Ostermarsch zur Gronauer Urananreicherungsanlage und im Sommer wird die GAL eine bundesweite Fahrrad-Demonstration unterstützen, die auch die Urananreicherungsanlagen in Gronau und Almelo (NL) als Etappenziele hat.
Die GAL hofft, dass sich die Corona-Situation im neuen Jahr deutlich verbessert, damit unbesorgt Informationsveranstaltungen durchgeführt werden können und die Sachdiskussion in Gronau wieder belebt wird.

Kontakt zur GAL: In Gronau Tel. 02562-23125. In Epe E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Weitere Informationen: https://www.galgronau.de

(Pressemitteilung der GAL Gronau vom 20.12.2021)

 

+++++

Mitgieder der GAL Gronau bei einer Protestkundgebung vor der Atommülldeponie in Ahaus (Sommer 2020)